Sie sind hier: 

News

Zweitliga-Herren mit "Pfälzer-Doppelpack" im Biesig

Mit einem Heimspieltag beendet die zweite Faustball-Herrenmannschaft des TV Waibstadt am Samstag, 27.5. (15.00 Uhr) die Hinrunde der 2.Bundesliga West. Im Biesigstadion erwartet der Aufsteiger die pfälzischen Vereine TSG Tiefenthal sowie den TB Oppau. „Das sind zwei richtig schwere Aufgaben, aber wir wollen unsere tolle Bilanz weiter ausbauen“ hofft Kapitän Christian Kiermeier dennoch auf einen Sieg.

Als Liganeuling und Aufsteiger in die Saison gegangen, weist die Waibstädter Reserve bislang überraschend 8-4 Punkte auf. Die zweite Saisonniederlage kassierten die Gelb-Schwarzen am vergangenen Samstag im Mittelrheintal unweit der  Loreley in 1:3-Sätzen beim TV Weisel. In seiner zweiten Tagespartie verbuchte Waibstadt 2 hingegen einen wichtigen 3:0-Erfolg gegen Mitaufsteiger TSV Dörnberg.

Zum Abschluss der Hinrunde gastieren in Waibstadt die beiden punktgleichen Teams aus Tiefenthal und Ludwigshafen-Oppau. Trainer Rainer Frommknecht kennt die Gegner bestens aus zahlreichen Duellen. „Wir liefern uns seit Jahren Spiele auf Augenhöhe, aber das mit unserer ersten Garnitur. Folglich sind wir nun mit der zweiten Mannschaft in beiden Partien Außenseiter“ macht der Routinier klar, der selbst mit Linkshänder Max Brandt das etatmäßige Angriffsduo bildet. In der Defensivreihe stehen Christian Kiermeier, Luca Baumeister, Marek Wennesz, Tim Eiermann, Steffen Andres und Torsten Müller.

Auftaktgegner TSG Tiefenthal gehört seit über 15 Jahren zum Inventar der 2.Bundesliga West, wobei zwei Ausflüge ins Oberhaus nur kurzen Bestand hatten. Dreh- und Angelpunkt ist der 32-jährige Allrounder Christoph Happersberger, um den die TSG derzeit einen Generationswechsel einläutet. „Wir müssen die variable Angabe in den Griff bekommen und die TSG-Schwachstellen gezielt angehen“ legt Max Brandt die Marschroute gegen die befreundeten Vorderpfälzer fest.  

Direkt im Anschluss (ca. 16.00 Uhr) treffen die Waibstädter auf den TB Oppau. Die Ludwigshafener unter Cheftrainer Matthias Bog gelten als große Faustball-Talentschmiede und möchten die herausragenden Erfolge der Jugend in den nächsten Jahren in den Seniorenbereich übertragen. Um die Leistungsträger Manuel Ullrich (30), Timo Bernhardt (26) und Christof Jugel (21) präsentieren sich die BASF-Städter als kompakte und kampfstarke Einheit, die bereits einmal (2016) bei der Aufstiegsrunde ins Oberhaus dabei war.

In der dritten Partie (ca. 17.00 Uhr) kommt es dann zum abschließenden Duell der derzeit besten Vereine der Pfalz, die beide Ambitionen auf Rang zwei hinter dem bislang dominanten Tabellenführer TV 1880 Käfertal (16-0 Punkte und 24:0 Sätze) hegen. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde zur 1.Bundesliga Süd am 12.8. in Mannheim.

Duell beim Weltpokalsieger

Die Erstliga-Herren des TV Waibstadt haben in der 1.Bundesliga Süd den erwartet schweren Stand und sind auch nach sechs Partien noch ohne Sieg. Am Sonntag, 28.5. (11.00 Uhr) geht die Reise zum Spitzenreiter TSV Pfungstadt (10-0 Punkte, 25:1 Sätze) um Starangreifer und Doppel-Weltmeister Patrick Thomas. Die Südhessen sind Deutscher Serienmeister (seit 2010) und amtierender Weltpokalsieger. „Wir werden als krasser Außenseiter versuchen, vielleicht einen Satzgewinn mitzunehmen“ hofft Kapitän Kai Braun bescheiden.

Ebenfalls am Sonntag (10.00 Uhr) kämpft die dritte Herrenmannschaft des TV Waibstadt in Karlsruhe-Oststadt um Punkte. Das junge U 18-Team verkauft sich bislang erfreulich stark und weist in der Verbandsliga Baden 12-4 Punkte auf. Der Klassenerhalt scheint für den Aufsteiger um Kapitän Johannes Lott greifbar. Gegner der „Dritten“ in der Fächerstadt sind TV 1880 Käfertal 2, TV 1846 Bretten sowie Gastgeber ESG Karlsruhe

26.05.2017 Alter: 88 Tage