Sie sind hier: Faustball > Aktuelles > 

11.EM-Titel für Frauen-Nationalteam

Den dritten EM-Titel in Folge gewannen Deutschlands Faustball-Frauen im tschechischen Lázně Bohdaneč, gelegen rund 100 Kilometer östlich von Prag. In einem spannenden Endspiel behielt das Team um Spielführerin Sonja Pfrommer (TSV Dennach) gegen Österreich in 3:1-Sätzen (11:8, 9:11, 11:7, 11:8) die Oberhand. Wir gratulieren Team Deutschland um Bundestrainerin Silke Eber (Kulmbach) und Co-Trainerin Eva Krämer (Niedernhall) herzlich!
Die Bronzemedaille gewann die Schweiz vor Serbien, Polen, Italien, Gastgeber Tschechien, Dänemark und Belgien.
Damit demonstrierte das Mutterland des Faustballs seine führende Rolle, denn bei der insgesamt 17.Frauen-EM holte Deutschland die elfte Goldmedaille, je dreimal gewannen die Schweiz sowie Österreich. Nun richtet sich der Blick bereits auf die nächste Weltmeisterschaft 2020 in Llanquihue (Chile) sowie die World Games 2021 in Birmingham (USA), wo der Damenfaustball erstmals vertreten ist, während die Herren bereits seit 1985 bei den "Olympischen Spielen der nicht-olympischen Sportarten" dabei sind.
In weniger als drei Wochen startet der Faustball-Hohepunkt des Jahres nur rund 300 Kilometer von Waibstadt entfernt. Die 15.Männer-Weltmeisterschaft wird vom 11.-17.8. in Winterthur ausgetragen. In der sechstgrößten Schweizer Stadt gehen 18 Nationen aus allen fünf Kontinenten ins Rennen.

22.07.2019 Alter: 58 Tage