Sie sind hier: Faustball > Aktuelles > 

5:3-Heimsieg bringt Klassenerhalt in 1.Faustball-Bundesliga Süd

In einer wie erwartet spannenden und hitzigen Begegnung feierte Faustball-Erstligst TV Waibstadt am Samtagabend einen 5:3-Heimerfolg über den TV Hohenklingen. Das Duell der Aufsteiger bot den Zuschauern über zwei Stunden spektakulären Hallenfaustball, Dramatik, Emotionen und für den Gastgeber die noch notwendigen Punkte zum Klassenerhalt.

Bei einer 4:2-Satzführung standen die Kraichgauer dicht vor dem Sieg, aber das Team vom Gästecoach und Ex-Waibstädter Kuno Kühner konnte nach der Einwechslung der beiden Routiniers Florian Zwintzscher und Marco Kühner mit 5:11 verkürzen. Im achten Durchgang ließen die Hausherren bei 10:8 und 11:10 zwei Matchbälle aus, ehe der in der Schlussphase herausragende Max Brandt die vierte Chance zum 13:11 nutzte. „Wir haben offensiv mal wieder alle Optionen ausgeschöpft und in der Defensive viele spektakuläre Bälle geholt. Das war heute eine tolle Teamleistung mit viel Kampf und dem notwendigen Fortune“ resümierte Waibstadts Trainer Rainer Frommknecht den fünften Saisonsieg. Damit gehen die Gelb-Schwarzen in der Hallensaison 2020/21 in ihre 24.Spielzeit im Oberhaus seit 1983. Teuer bezahlen musste man den Erfolg jedoch mit einer Handverletzung von Kapitän Lucas Kiermeier, der für mehrere Monate ausfallen wird.  

Im Abstiegskampf fällt die Entscheidung um den zweiten Absteiger neben Stuttgart-Stammheim (2-24 Punkte) beim letzten Spieltag am nächsten Samstag. Dabei treffen Vaihingen/Enz (8-18) und Hohenklingen (6-20) aufeinander. Für Waibstadt (10-16) steht am Samstag (19.00 Uhr) das nordbadische Derby in Mannheim beim Tabellendritten TV 1880 Käfertal auf dem Programm.

 

TV Waibstadt – TV Hohenklingen 5-3 (11:4, 5:11, 11:7, 10:12, 11:6, 11:1, 5:11, 13:11)

Waibstadt: Kiermeier, Brandt, Braun, Maurer, Pföhler, Eiermann, Wennesz

Hohenklingen: Schweigert, Dangel, Störkle, Höckele,Lacasse, Zwintzscher, Kühner

Schiedsrichter: Müller (Mannheim)

 

03.02.2020 Alter: 19 Tage