Sie sind hier: Faustball > Aktuelles > 

Als Herbstmeister in Doppel-Heimspieltag

Mit einem gemeinsamen Heimspieltag starten die beiden Faustball-Herrenteams des TV Waibstadt am Samstag, 8.12. (14.00 Uhr) in die Rückrunde. Neben dem direkten Vereinsduell trifft das TVW-Duo in der Schwimmbadsporthalle auf den Tabellendritten TB Ludwigshafen-Oppau.

Voll auf Kurs liegt mit bislang 14-2 Punkten die erste Mannschaft der Kraichgauer. Am vergangenen Samstag verbuchte das Team um Kapitän Lucas Kiermeier auf heimischem Parkett zwei ungefährdete Siege. Im nordbadischen Derby gegen den TSV Karlsdorf korrigierte man einen 9:11-Fehlstart mit drei souveränen Satzgewinnen (11:4, 11:5, 11:6). „Sattelfest in der Defensive und druckvoll im Angriff. Das war eine starke Leistung von uns“ zeigte sich Zuspieler Lukas Pföhler vollauf zufrieden. Kein Maßstab war der folgende Gegner TV Dieburg. Der noch sieglose Tabellenletzte aus Südhessen präsentierte sich ohne Zweitligaformat und verlor 5:11, 1:11 und 5:11.

Die zweite Mannschaft der Waibstädter kämpfte zeitgleich in Weinheim um wichtige Punkte um den Klassenerhalt. Im Duell gegen den punktgleichen TV Eschhofen feierte das junge Team einen 3:2-Erfolg (12:10, 11:5, 4:11, 6:11, 11:7). Routinier Kai Braun resümierte das spannende Match: „Nach gutem Start und 2:0-Führung haben wir unsere Linie verloren. Im entscheidenden Durchgang konnten wir aber wieder zulegen und mit dem besseren Ende den wichtigen Erfolg klar machen.“ Nichts Zählbares holen konnte Waibstadt 2 anschließend im Duell mit Gastgeber TV Wünschmichelbach. Gegen die ambitionierten Odenwälder gab es eine einkalkulierte 0:3-Niederlage (6:11, 8:11, 6:11). Dennoch liegt die „Zweite“ mit 4-12 Punkten zur Saisonhalbzeit auf dem rettenden siebten Platz vor Eschhofen (2-14) sowie Dieburg (0-16), davor rangiert der TSV Karlsdorf (6-10). An der Tabellenspitze zeichnet sich ein Fünfkampf um die beiden Startplätze für die Aufstiegsrunde ab. Hinter Halbzeitmeister Waibstadt 1 (14-2 Punkte) liegen gleichauf TV Rendel, TB Oppau und TV Wünschmichelbach (alle 12-4) sowie die TSG Tiefenthal (10-6).

Der Heimspieltag am Samstag, 8.12. in der Schwimmbadsporthalle beginnt bereits um 14.00 Uhr mit dem vereinsinternen Duell. „Einmal mehr eine komische Konstellation, die sicher ohne Stallregie ausgetragen wird. Klarer Favorit ist die erste Mannschaft, die aber beim 3:1-Hinspielsieg lange hart kämpfen musste“ blickt Coach Rainer Frommknecht auf das Vereinsderby voraus.

Im zweiten Durchgang (ca. 15.00 Uhr) trifft zunächst die „Erste“ auf den TB Ludwigshafen-Oppau. Der Tabellendritte aus der Vorderpfalz strotzt nach den jüngsten 3:1-Siegen über Tiefenthal und Rendel vor Selbstvertrauen und könnte bei einem Sieg mit dem Spitzenreiter gleich ziehen. Schlüsselspieler im TBO-Angriff ist Manuel Ullrich, die Abwehr wird von Timo Bernhardt und Christof Jugel angeführt.

Im dritten Durchgang um ca. 16.00 Uhr fordert Waibstadt 2 den Favoriten aus der BASF-Stadt. Bereits im Hinspiel hatte das Team um Kapitän Johannes Lott die Oppau am Rande einer Niederlage, unterlag aber knapp in 2:3-Sätzen.


2.Faustball-Bundesliga am Samstag, 8.12.:

in Waibstadt (14.00 Uhr): Waibstadt 2 – Waibstadt 1, anschl. Waibstadt 1 – TB Oppau, anschl. Waibstadt 2 – TB Oppau

in Eisenberg (15.00 Uhr): TSG Tiefenthal – TSV Karlsdorf, TSV Karlsdorf – TV Limburg-Eschhofen, TSG Tiefenthal – TV Limburg-Eschhofen

in Dieburg (15.00 Uhr): TV Dieburg – TV Rendel, TV Rendel – Wünschmichelbach, TV Dieburg - Wünschmichelbach

06.12.2018 Alter: 9 Tage