Sie sind hier: Faustball > Aktuelles > 

Baden-Württ. Titel für U 12-Faustballer

Den höchstmöglichen Titel der Hallensaison feierten die Waibstädter U 12-Faustballer bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft in Kippenheim (bei Lahr). Vor gleich vier schwäbischen Teams holte der Bundesliganachwuchs die goldenen Medaillen.
Da es im Hallenfaustball in der U 12-Klasse im Gegensatz zur Feldrunde keine Deutsche Meisterschaft gibt, messen sich seit 2014 die jeweils vier Erstplatzierten aus Baden und Schwaben eintägig zur baden-württembergischen Endrunde. Nach dem Sieg des TSV Karlsdorf bei der Premiere 2014 gingen die letzten vier Titel und auch der Großteil der Medaillen an die schwäbischen Vereine.

Der Bundesliganachwuchs des TV Waibstadt startete in die Vorrunde mit deutlichen Siegen über den TV 1880 Mannheim-Käfertal (24:10) und den TSV Gärtringen (22:11). Nach einer 12:14-Niederlage gegen den TV Unterhaugstett wartete als Gruppenzweiter im Halbfinale der TV Vaihingen/Enz. Die Waibstädter konnten sich gegen den schwäbischen Meister mit einer tollen Leistung 16:11 durchsetzen.
Im Endspiel es zur Revanche gegen den TV Unterhaugstett, der in seinem Semifinale den TSV Dennach überlegen 25:6 bezwingen konnte. Geprägt von langen Ballwechseln drehten die Kraichgauer in einer denkwürdigen zweiten Halbzeit einen 4:7-Rückstand mit einem "7:1-Lauf" zum umjubelten 11:8-Sieg gegen die befreundeten Nordschwarzwälder. Im Team der Gelb-Schwarzen standen Felix Schneider, Gabriel Bertsch, Daniel Maurer, Felix Freischlag, Sebastian Link sowie Henrik Schnetzer. Das Trainerduo bildeten Ralph Schneider und Rainer Maurer. Die Bronzemedaille gewann der TV Vaihingen/Enz vor dem TSV Dennach und dem TSV Gärtringen. Für die weiteren badischen Qualifikanten TV Öschelbronn, TV 1880 Käfertal und FB Kippenheim blieben nur die Ränge sechs bis acht.

03.04.2019 Alter: 47 Tage