Sie sind hier: Faustball > Aktuelles > 

Badens U 14-Faustballjungs gewinnen Europacup

Den Abschluss der Feldfaustballsaison bildete traditionell der Jugend-Europa-Cup, ein internationaler Vergleich von Landesauswahlen aus den vier Nationen Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. In diesem Jahr trafen im oberösterreichischen Münzbach (bei Linz) 14 Verbände in vier Kategorien aufeinander, wobei insgesamt elf Waibstädter die vier badischen Auswahlteams verstärkten.

Zum Triumphzug wurde das zweitägige Turnier für die U 14-Jungs aus Baden, in deren Reihen gleich fünf Akteure des TV Waibstadt standen. Das Team von Landestrainer Nick Trinemeier (Heidelberg) holte sich im Zwölferfeld sensationell den Turniersieg. In der Vorrunde bei teilweise strömendem Regen gewannen die Badener gegen Vorarlberg, Bayern, Hessen und Zürich in jeweils 2:0-Sätzen. Auch in der entscheidenden Partie um den Gruppensieg gegen die favorisierten Niedersachsen behielt Baden mit 11:9 und 11:8 die Oberhand. Am Finaltag konnte das Team um Spielführer Felix Schneider (TV Waibstadt) an die tollen Leistungen anknüpfen. Nach einem knappen 2:0-Erfolg (11:7, 14:12) im Halbfinale gegen Thurgau wartete im Endspiel die Auswahl aus Schwaben. Mit ihrer besten Turnierleistung gewann Außenseiter Baden 11:9 sowie 11:6 und errang ohne Satzverlust den Sieg beim prestigeträchtigen Jugend-Europacup. In der Mannschaft stand neben Rouven Appenzeller (Bretten) und Tom Blob (Karlsruhe) das Waibstädter Quintett Patrick Schmidt, Silas Schilling, Felix Schneider, Daniel Maurer und Gabriel Bertsch. „Die Jungs haben ein bärenstarkes Wochenende gespielt und das trotz extremer Wetterkapriolen“ lobte der Landestrainer und amtierende Männer-Weltmeister Nick Trinemeier seine Schützlinge.
Die drei weiteren badischen Teams konnten hingegen nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen. Mit Rang elf begnügen mussten sich die U 18-Jungs mit Marius Bertsch vom TV Waibstadt. Diese Kategorie gewann Schwaben vor Schleswig-Holstein und Oberösterreich. Den neunten Platz belegten die badischen U 18-Mädchen mit den Waibstädterinnen Helen Pföhler, Anne-Marie Lott, Mona Stalder und Helena Bauer. In dieser Klasse setzte sich Salzburg vor Bayern und Niedersachsen durch. Die U 14-Mädchen aus Baden landeten auf dem achten Rang. Das Team mit Lena Freischlag verpasste dabei nur knapp die Endrunde der besten sechs. Den Turniersieg holte sich Oberösterreich vor Bayern und Schwaben. In der Gesamtwertung aller vier Klassen gewann Schwaben vor Oberösterreich und Bayern. Die badische Delegation landete hinter Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Salzburg Platz sieben. Im kommenden Jahr wird der Jugend-Europacup im oberbayrischen Burghausen ausgetragen.

14.10.2019 Alter: 98 Tage