Sie sind hier: Faustball > Aktuelles > 

Doppelsieg im Visier

Am Samstag, 1.12. (15.00 Uhr) schließen die beiden Faustball-Herrenteams des TV Waibstadt die Hinrunde der 2.Bundesliga West ab. Auf heimischem Parkett ab 14.00 Uhr ist die erste Formation zweimal klar in der Favoritenrolle. In Weinheim hofft die zweite Mannschaft der Kraichgauer ab 15.00 Uhr auf weitere Punkte im Abstiegskampf.

Nach einem spielfreien Wochenende arbeitet das Waibstädter Zweitligaduo an seinen Saisonzielen. Mit mindestens Rang zwei und dem Erreichen der Aufstiegsrunde sind die Ambitionen von Waibstadt 1 hoch gesteckt. Nach bislang starken Auftritten und 10-2 Punkten strebt das Team um Kapitän Lucas Kiermeier beim Heimspieltag zwei weitere Siege an. Der Anpfiff erfolgt bereits um 14.00 Uhr und außerdem werden die Hausherren die ersten beiden Durchgänge bestreiten, sodass die Faustballinteressierten anschließend pünktlich den örtlichen Weihnachtsmarkt oder auch die Sinsheimer Fussballarena besuchen können.

Auftaktgegner in der Schwimmbadsporthalle ist der TSV Karlsdorf, der von drei Wochen gegen die Waibstädter „Zweite“ souverän in 3:0-Sätzen die Oberhand behielt. Schlüsselspieler im jungen Karlsdörfer Team ist der 33-jährige Routinier Florian Riffel. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit dem 17-jährigen Markus Just, der von 2014-2017 drei Jahre sehr erfolgreich das Jugendtrikot des TV Waibstadt trug (U 14 und U 16) und zwischenzeitig Stammspieler im Zweitligakader seines Heimatvereins ist. Mit eher enttäuschenden 4-8 Punkten geht Karlsdorf als Außenseiter ins nordbadische Derby.

Zweiter Tagesgegner der Waibstädter ist der Aufsteiger TV Dieburg, der bislang in sechs Partien nur drei Sätze gewinnen konnte und mit 0-12 Punkten am Tabellenende liegt. „Eine talentierte und kampfstarke Truppe, aber aktuell ist die 2.Bundesliga wohl noch zu hoch“ urteilt TVW-Coach Rainer Frommknecht über die Südhessen.

Mit 2-10 Punkten im Gepäck reist die zweite Herrenmannschaft des TV Waibstadt zum Spieltag nach Weinheim. An der Bergstraße liegt der Fokus auf der Partie gegen den punktgleichen TSV Limburg-Eschhofen, der den Verlust zweier Leistungsträger verkraften muss. „Mit einem Sieg in diesem Schlüsselspiel könnten wir einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen“ hofft Abwehrspieler Luca Baumeister. Gegen den Gastgeber TV Wünschmichelbach hängen die Trauben für Waibstadt 2 hingegen sehr hoch. Die Odenwälder um Hauptangreifer Florian Zwintzscher zeigten sich zuletzt in starker Form und unterstrichen ihre Ambitionen auf den Wiederaufstieg.

2.Faustball-Bundesliga West am Samstag, 1.12.:

In Waibstadt (Schwimmbadsporthalle): 14.00 Uhr Waibstadt 1 – TSV Karlsdorf, anschl. Waibstadt 1 – TV Dieburg, anschl. TSV Karlsdorf – TV Dieburg

In Weinheim (Kreissporthalle): 15.00 Uhr TV Wünschmichelbach – TSV Eschhofen, anschl. TSV Eschhofen – Waibstadt 2, anschl. TV Wünschmichelbach – Waibstadt 2

In Ludwigshafen-Edigheim (Schulzentrum): 15.00 Uhr TB Oppau – TSG Tiefenthal, anschl. TSG Tiefenthal – TV Rendel, anschl. TB Oppau – TV Rendel

 

Ebenfalls auf heimischem Parkett kämpfen am Sonntag, 2.12. (10.00 Uhr) die Waibstädter Faustball-Damen um Punkte in der Verbandsliga Baden. Die vier anwesenden Teams spielen jeder gegen jeden auf zwei Gewinnsätze. Gegner der jungen Formation von Trainerin Sonja Abel sind TV Wünschmichelbach, ESG Karlsruhe sowie TV 1846 Bretten. Der Spieltag endet um ca. 13.30 Uhr.

29.11.2018 Alter: 16 Tage