Sie sind hier: Faustball > Aktuelles > 

Geteilte Perspektiven

Nach einem Viertel der Feldsaison hat die Tabelle der 2.Faustball-Bundesliga West für die beiden Männerteams des TV Waibstadt die erhoffte sowie befürchtete Aussagekraft. Mit vier Siegen bei 8-0 Punkten und lediglich einem Verlustsatz (12:1) unterstrich die erste Mannschaft der Kraichgauer ihre Aufstiegsambitionen. Am anderen Ende liegt die zweite Vertretung noch sieglos mit 2:12-Sätzen auf dem vorletzten Rang, gleichauf mit Aufsteiger Dörnberg. Im dritten Jahr in der zweithöchsten Spielklasse droht der TVW-Reserve der Gang in die Verbandsliga.

Am Samstag, 18.5. (15.00 Uhr) steht für Tabellenführer Waibstadt 1 ein Auswärtsspieltag in Ludwigshafen auf dem Programm. Unweit des BASF-Geländes treffen die Gelb-Schwarzen zunächst auf Gastgeber TB Oppau. Die Pfälzer zählen seit Jahren zu den vorderen Regionen der Liga und rangieren aktuell mit ausgeglichenem Konto auf Platz vier. Zweiter Tagesgegner der Waibstädter ist im nordbadischen Derby der TV Wünschmichelbach. Trotz des Verlusts von Nationalspieler Dennis Gruber (zum TSV Calw) erwischten die Odenwälder mit vier Siegen bei 12:3-Sätzen einen perfekten Saisonstart. TVW-Kapitän Lucas Kiermeier blickt optimistisch auf die Spitzenspiele voraus: „Wir können in Bestbesetzung antreten und sind in beiden Partien Favorit. Ziel ist es, mit zwei weiteren Siegen die alleinige Tabellenführung einzunehmen.“ Neben Kiermeier bildet Lindeshänder Max Brandt das schlagkräftige Angriffsduo. In der Abwehrreihe gesetzt sind Thomas Link, Lukas Pföhler und Marek Wennesz.
Im heimischen Biesigstadion kämpft tags darauf zu ungewöhnlicher Zeit am Sonntag, 19.5. (14.00 Uhr) die zweite Mannschaft um Punkte. In einer ausgeglichenen Staffel blieb das junge Team um Kapitän Johannes Lott trotz passabler Leistungen bislang ohne Punkte. „Die Gegner werden nicht leichter, aber wir können erstmals auf Routinier Kai Braun zurück greifen, der dem gesamten Team Stabilität verleihen wird“ hofft Coach Rainer Frommknecht. Im ersten Durchgang trifft die „Zweite“ auf den mittelrheinischen TV Weisel. Der Traditionsverein von der Loreley und Vizemeister des Vorjahres weist aktuell lediglich 2-6 Punkte auf, musste in den ersten Saisonpartien aber auch einige Leistungsträger ersetzen. Nach dem Duell der beiden Gastvereine trifft Waibstadt 2 in der dritten Tagespartie (ca. 16.00 Uhr) auf die TSG Tiefenthal. Mit herausragenden Leistungsträgern, aber dünner Personaldecke sind die Pfälzer eine „Wundertüte“, die im Vorjahr fast den Sprung ins Oberhaus feiern konnte. 

Im Vorfeld des Zweitligaspieltags bestreiten die Faustball-Damen des TV Waibstadt am Sonntag, 19.5. bereits ab 10.00 Uhr einen Heimspieltag in der Verbandsliga Baden. Gegner der Mannschaft von Trainerin Sonja Abel sind die ESG Karlsruhe sowie gleich Mannschaften des TV 1846 Bretten. Der Frauenspieltag endet um ca. 13.30 Uhr, diese Partien gehen auf zwei Gewinnsätze.

2.Faustball-Bundesliga West Männer:

Samstag, 18.5. in Ludwigshafen (Sportplatz Oppau, Jahnstraße): 15.00 Uhr TB Oppau – TV Waibstadt 1, anschl. TV Waibstadt 1 – Wünschmichelbach, anschl. TB Oppau – Wünschmichelbach

Samstag, 18.5. in Karlsdorf (Altenbürgstadion): 15.00 Uhr TSV Karlsdorf – TSV Dörnberg, anschl. TSV Dörnberg – FG Griesheim, anschl. TSV Karlsdorf – FG Griesheim

Sonntag, 19.5. in Waibstadt (Biesigstadion): 14.00 Uhr TV Waibstadt 2 – TV Weisel, anschl. TV Weisel – TSG Tiefenthal, anschl. TV Waibstadt 2 – TSG Tiefenthal

Verbandsliga Baden Frauen:
Sonntag, 19.5. in Waibstadt
(Biesigstadion): 10.00 Uhr Waibstadt - ESG Karlsruhe, anschl. Bretten Frauen 30 - Bretten 2, anschl. Waibstadt - Bretten 2, anschl. ESG Karlsruhe - Bretten Frauen 30, anschl. Waibstadt - Bretten Frauen 30, anschl. ESG Karlsruhe - Bretten 2

16.05.2019 Alter: 69 Tage