Sie sind hier: 

News

Abendduell gegen Stammheim

Mit einem Heimspieltag gegen Mitaufsteiger Stuttgart-Stammheim starten die Erstliga-Faustballer des TV Waibstadt am heutigen Samstag, 11.1. (19.00 Uhr) nach der dreiwöchigen Weihnachtspause ins neue Jahr. „Ein Sieg würde uns viel Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen“ macht Kapitän Lucas Kiermeier die Bedeutung der Partie deutlich.
Nach dem tollen Saisonstart (6-2 Punkte) mussten die Waibstädter zuletzt vier Niederlagen in Folge bei 5:20-Sätzen einstecken. Bitter war dabei die 1:5-Auswärtsschlappe beim direkten Konkurrenten TV Vaihingen/Enz, mit dem man nun punktgleich (beide 6-10) auf Rang sechs steht. Direkt dahinter liegen Hohenklingen (4-10) und Stuttgart-Stammheim (0-18) auf den beiden Abstiegsplätzen.
Aufgrund der sportlichen Brisanz und der kurzen Wettkampfpause haben die Kraichgauer zwischen den Jahren durchgängig trainiert. Zusätzlich bestritt man das stark besetzte Drei-Königs-Turnier in Bretten. Unter zehn hochklassigen Vereinen landeten die Gelb-Schwarzen in der Melanchthonstadt auf Rang fünf.
TVW-Coach Rainer Frommknecht blickt auf das dichte Restprogramm voraus: „Bereits in vier Wochen ist die Hallensaison vorbei. An den nächsten fünf Wochenenden stehen für uns sechs Partien an, von denen wir mindestens zwei gewinnen müssen.“
Auf dem Papier bietet das Heimspiel am Samstagabend gegen den TVS Stammheim die beste Möglichkeit zum Punkten. Die Stuttgarter liegen nach einer enttäuschenden Saison abgeschlagen und noch ohne Erfolgserlebnis am Tabellenende. Beim Saisonauftakt Anfang November entführte Waibstadt mit einer starken Leistung und einem 5:2-Erfolg beide Punkte aus der Landeshauptstadt. Der Klassenerhalt ist für das Team um Spielertrainer Alwin Oberkersch in weite Ferne gerückt. Zudem plagten den Deutschen Meister von 2010 zuletzt auch einige Verletzungssorgen.
„Wir gehen als Favorit in die Partie, aber das Faustballspielen hat Stammheim gewiss nicht verlernt. Aber mit einer starken Teamleistung können und werden wir uns den Sieg holen“ hofft Angreifer Max Brandt auf einen Befreiungsschlag. Der Angabenspezialist soll wie gewohnt mit Thilo Eiermann und Lucas Kiermeier für die Durchschlagskraft in der Waibstädter Offensive sorgen. In der Abwehr wird Routinier Kai Braun erneut in den Kader rücken und eine wertvolle Ergänzung zu Lukas Pföhler, Marek Wennesz, Tobias Maurer und Thomas Link darstellen.

1.Bundesliga Süd am 11./12.1.
Samstag, 11.1.:
16.00 Uhr: TVO Schweinfurt – TV Hohenklingen
19.00 Uhr TV Waibstadt – TVS Stammheim
19.00 Uhr Unterhaugstett – TV 1880 Mannheim-Käfertal
Sonntag, 12.1.:
15.00 Uhr Unterhaugstett – TVO Schweinfurt
15.00 Uhr TV Hohenklingen – TV 1880 Käfertal

11.01.2020 Alter: 8 Tage