Sie sind hier: SFZ Big Band > Über uns > Geschichte > 1970 - 1979 > 

1970 - 1979

Unvergessliche Jahre – unvergessliche Erfolge

1970 - 1979 unvergessliche Jahre - unvergessliche Erfolge

In dieser Phase wird der SFZ Waibstadt mit seinem Stabführer Rolf Kröner immer mehr zum Aushängeschild der Stadt Waibstadt sowie Repräsentant des badischen Turnerbundes und des Turnvereins Waibstadt. In diesen Jahren werden die Grundsteine für Erfolge gelegt, auf die der SFZ bis heute aufbaut. Die Uniform, mit der die Musiker auch heute noch auftreten, wird erstmals im Jahre 1970 präsentiert. Das Schaulaufen, das den SFZ bekannt machen wird, hat seine Anfänge beim Badischen Landesturnfest in Heidelberg, bei dem die Musiker die 3 Buchstaben für BTB formen. Mit dem 1. Waldfest am Mausoleum in Waibstadt legt der SFZ den Grundstein für das heutige Käskuchenfest, bei dem der SFZ auch immer selbst zum Abschluss aufspielt. Das regelmäßig am 2. Sonntag im August stattfindende Käskuchenfest ist auch heute noch ein fester Termin für viele Festbesucher.

1972 erfolgt der erste Schritt vom Spielmanns- und Fanfarenzug zum Blasorchester. Neun Saxophonistinnen verstärken die Musiker und langsam wandelt sich auch das Repertoire des Musikzuges, immer mehr moderne Stücke verdrängen die reine Marschmusik. In dieser Formation findet auch eine 10-tägige Konzertreise nach England statt, die die Musiker über Malvern und Oxford nach London führt. Untergebracht sind die Musiker in Privatquartieren, auf der gesamten Reise finden unvergessliche Konzerte mit viel Applaus statt.

Um den Sound noch auszubauen, werden im März 1973 zwei Sousaphone angeschafft, die allgemein viel Bewunderung auf sich ziehen und die Qualität der Gruppe natürlich steigern. Zudem wird 1973 der erste Landeslehrgang an der Bundesmusikschule in Altgandersheim durchgeführt, wo auch heute noch einmal jährlicher Kurs für alles Spielleute und Turnermusiker Badens abgehalten wird.

Das deutsche Turnfest vom 12.06. – 17.06.1973 in Stuttgart wird zu einem der größten Erfolge der Waibstadter Musiker. In der Sparte "Musik und Bewegung" wird der SFZ mit 72 Musikern überraschend Turnfestsieger und macht sich spätestens jetzt einen Namen im gesamten Deutschen Turnerbund.

Unvergessen und bis heute oft erwähnt bleibt die Teilnahme an der New Yorker Steubenparade. Mit insgesamt 132 Reisenden, davon 76 Musiker, verbringt der SFZ vom 18.09. – 24.09.1974 einzigartige Tage in New York und Washington.

zurück