Sie sind hier: Volleyball > 

Beachvolleyballturnier am 22. und 23. Juli

Beachvolleyball – das bedeutet Sonne, Sand, Musik, Sport und jede Menge Spaß – sowohl für die Spieler als auch für die Zuschauer. Deshalb veranstaltet die Volleyball-Abteilung des TV Waibstadt auch in diesem Jahr wieder ihr nun schon 14. Beach-Volleyballturnier, diesmal an einem leicht geänderten Termin zu den Vorjahren.

Am Samstag, den 22. Juli, werden parallel zwei Quattro-Mixed-Turniere gespielt. Auf einem der beiden Volleyball-Felder werden sich ambitionierte Freizeit-Mannschaften treffen; auf dem zweiten Feld messen sich die „echten“ Grümpler. So soll sichergestellt werden, dass auf beiden Feldern gleichstarke Mannschaften aufeinander treffen und somit alle Beteiligten den größtmöglichen Spaß am Spiel haben. Bei beiden Wettkämpfen besteht eine Mannschaft aus vier Personen, wobei mindestens eine Frau je Team auf dem Feld stehen muss.

Es sind alle Vereine, Firmen und Straßenmannschaften aus Waibstadt und Umgebung eingeladen, sich in einem echten Grümpel-Turnier zu messen.

Die Freizeitmannschaften werden in einem separaten Turnier gegeneinander antreten, so dass in zwei getrennten Turnieren herausfordernde Gegner warten.

Am Sonntag, den 23. Juli, werden aktive Sportler und ambitionierte Freizeitler zeigen, dass die Beachfelder auch zu zweit zu beherrschen sind. In einem Turnier treten Mixed-Mannschaften zu zweit gegeneinander an. Reine Damenteams sind möglich.

Die Volleyballer werden mit den entsprechenden Getränken und Speisen für Sportler und Fans bestens sorgen.  Neben kleinen Speisen wird es natürlich auch wieder ein warmes Mittagsessen geben.

Anmeldungen für die beiden Turniere werden bis zum 16. Juli angenommen, diese können per eMail an ingoliche@web.de  oder an volleyball@turnverein-waibstadt.de abgegeben werden. Das Startgeld beträgt samstags 25 Euro und 15 Euro sonntags (davon jeweils 10€ als Sicherheit bei Nichtantreten). Erst mit der Überweisung des Startgeldes auf das Konto DE346635 0036 0021 5399 05 (Ingo Liche) bei der SpaKa Kraichgau und der Kontaktaufnahme ist die Anmeldung komplett (Bitte bei der Überweisung den Teamnamen nennen).

Für den Versicherungsschutz hat jeder Teilnehmer selbst Sorge zu tragen.

Das Waibstadter Eisbärenfest – Eiskaltes Ambiente, heiße Musik und so manches flammende Herz

Eisbärige Temperaturen draußen, heiße Rhythmen drinnen

Das Eisbärenfest der Volleyballer des TV Waibstadt fand am Wochenende genau die richtigen Wetterbedingungen vor: Es war eiskalt, der Schnee fiel in dicken Flocken vom Himmel und der Platz rund um die „Eisbärenhöhle“ Stadthalle war in eine weiße Decke eingehüllt.

Und so waren die Besucher des Eisbärenfestes bestens akklimatisiert, als sie die von den Volleyballern einmal mehr phantasievoll geschmückte Stadthalle betraten. Wie gut, dass die Veranstalter erstmals eine Garderobe für ihre Gäste anboten, denn die Außentemperaturen geboten es, eine dicke Jacke dabei zu haben.

Von zahlreichen Besuchern war zu hören, wie begeistert sie waren ob der detailverliebten Dekoration der Stadthalle – es wurde wirklich jede Ecke ausgeschmückt - , in der sich die Gäste tatsächlich wie in einer Eisbärenhöhle fühlen konnten. Die in leichten Blautönen beleuchtete und mit vielen weißen Flächen bedeckte Stadthalle sorgte für ein „eiskaltes“ Ambiente, doch DJ Tomminger mit seinen heißen Rhythmen dafür brachte die Feierwütigen aus Nah und Fern schon bald zum Tanzen. Diese schwangen die Hüften ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden und wenn es dann doch zu heiß wurde, sorgten die Volleyballer an der über 20 Meter langen Bar für die nötige Abkühlung.

Die Volleyballer freuen sich besonders, dass sie Jahr für Jahr phantastische Gäste haben. Sie verstehen es, ausgelassen zu feiern und zu tanzen und auch den Veranstaltern selbst einen schönen Abend zu bescheren. Denn beim Eisbärenfest feiern die Gastgeber gemeinsam mit ihren Gästen ein fröhliches Fest, das auch 2017 absolut friedlich verlief und von der Security und dem DRK kaum Einsatz forderte.

Von pitschnass bis zum Sonnenbrand – beim Beachvolleyball-Turnier war alles geboten

So abwechslungsreich wie das Turnier selbst entwickelte sich am Wochenende auch das Wetter beim Beachvolleyball-Grümpelturnier des TV Waibstadt. Trotz aller Wetterkapriolen gab es aber wieder kurzweiligen Sport im Sand und die Verantwortlichen der Volleyballabteilung des TV freuten sich mit ihren zahlreichen Besuchern und knapp 100 Akteuren über tolle Matches und so manche akrobatische Ballabwehr im Sand. Vor allem am Quattro-Mixed-Tag (mit jeweils drei Männern und einer Frau je Team) am Samstag zeigte sich einmal mehr, wie viel Spaß dieser Sport im Sand macht und dass man kein „Profi“ mit vielen Trainingsstunden sein muss, um beim „Strandvolleyball“ eine gute Figur zu machen.

Als sich am Samstagmorgen zwölf Grümpelmannschaften zu ihrem Turnier trafen, war das Wetter noch wie bestellt – doch ein heftiger Regenguss zwang die Teams schon bald in die Halle, wo sie ihre Vorrunde beendeten. Um dann bei bestem Wetter die Zwischenrunde auszuspielen. „Wasser marsch!“ hieß es dann wieder zu den Finalspielen: Im Finale setzte sich in einem spannenden Spiel das Team „Die Zauberbohnen“ gegen die Mannschaft „TTC Reihen“ durch. Den 3. Platz errang „The Beach Bang Theory“.

Die fünf Freizeitmannschaften, deren Turnier erst am späten Vormittag begann, hatten zunächst mehr Glück mit dem Wetter und trugen ihre Spiele bei schönstem Sonnenschein aus. Doch auch hier wurden die beiden Finalgegner komplett durchnässt. Die Freizeitmannschaft des TV Waibstadt mit dem Turniernamen „Die mexikanischen Sandflohzüchter im Ruhestand“ setzte sich gegen „Götzes Götzen“ durch. Den 3. Rang erkämpfte sich das Team „Save Water“.

Als sich am Sonntagmorgen die aktiven Spieler zu ihrem 2er-Mixed-Turnier trafen, ergab sich ein ähnliches Bild: Traumhafter Sonnenschein, schwülwarme Temperaturen und bestens gelaunte Teams mit überaus phantasievollen Namen zeigten von Beginn an attraktive Begegnungen auf hohem Niveau. 14 Mannschaften, darunter zwei reine Damen-Teams, machten dabei Werbung für ihren Sport mit wuchtigen Schmetterbällen, guter Blockarbeit, cleveren Finten und spektakulären Abwehraktionen. 

Als sich zur Mittagszeit Blitz und Donner immer bedrohlicher näherten, wurden die Spiele kurzfristig unterbrochen und alle Anwesenden suchten für eine knappe halbe Stunde die sichere Turnhalle auf. Als das Gewitter weitergezogen war und „nur noch“ sintflutartigen Regen hinterließ, gingen die Matches weiter und so mancher Spieler war froh, neben dem zweiten auch noch ein drittes und viertes Wechsel-Shirt eingepackt zu haben. Dem Niveau der Spiele schadete der Regenguss aber in keinster Weise. Im Spiel um Platz drei setzte sich das Team „Das Team das mir persönlich am Besten gefällt“ (Fabienne Roller und Chris Walk) gegen Team „Läuft!“ (Jessy Wittmann und Steffen Röpke) durch. In einem dramatischen Finale holte sich Vorjahressieger „ImPoSand“ (Nadine Himmelhan und Janik Richter) gegen das Team „MARS“ (Anika Schwager und Michael Rossel) den Titel.

Abteilungsleiter Ingo Liche bedankte sich bei der anschließenden Siegerehrung nicht nur bei den Teilnehmern und den zahlreichen Helfern für ein wiederum gelungenes Turnier, sondern auch der Stadt Waibstadt für die schöne Außenanlage und besonders den vielen Sponsoren, die mit ihren Spenden die Ausgabe von attraktiven Preisen für alle teilnehmenden Mannschaften ermöglichten.

Nach oben

Unsere Gerätehütte beim Beachfeld ist fertiggestellt

Fotogalerie